BG_Eintritt ins Paradies

LebensMittelPunkt Garten e. V.

Nachhaltig gärtnern lernen

Gärtnern ist „in“. Aber oft wird mit wenig Sachverstand und vor allem ohne Blick für ökologische Zusammenhänge und Nachhaltigkeit gegärtnert. Damit Gärten einen substanziellen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung, insbesondere für Biodiversität, Klimaschutz und Bodenschutz leisten können, bedarf es einer breiten Bildungsinitiative für nachhaltiges Gärtnern. Dabei bieten die Prinzipien der Permakultur einen idealen Rahmen, an den eine solche Bildungsinitiative anknüpfen kann: Permakultur ist kein starres System, sondern eher eine Philosophie des Wirtschaftens und Zusammenlebens. Sie bietet genügend Offenheit, um nicht dogmatisch zu werden, enthält im Kern aber ein klares Bekenntnis zur Nachhaltigkeit, eine respektvolle Haltung gegenüber Mensch und Natur und eine ganzheitliche Herangehensweise an komplexe Systeme und Prozesse, wie sie auch im Ökosystem Garten anzufinden sind.

Der gemeinnützige Verein "LebensMittelPunkt Garten e. V." hat zum Ziel, verschiedenste Zielgruppen für nachhaltiges Gärtnern im Sinne der Permakultur auszubilden. Zielgruppen sind insbesondere Privat- und Kleingärtner, Bildungseinrichtungen (Schulgärten, Kita-Gärten), ökosoziale Garten-Initiativen (Urban-Gardening-Initiativen, Flüchtlingsgärten, Generationengärten etc.), gartentherapeutische Einrichtungen etc. Auch an eine Erweiterung des Angebots auf die internationale Ebene ist gedacht, insbesondere mit Blick auf die Entwicklung von Subsistenzmodellen auf der Grundlage dauerfruchtbarer Garten-Ökosysteme für Familien in prekären Situationen.