BG_Waldmeister_Frühlingsplatterbse

Neue_Produkte_2019

Neue_Produkte_2019_04

Blumenkästen mit insektenfreundlichen Pflanzen

© GraGor – Pixabay.com

Der Mai ist gekommen, es wird Zeit, die Terrassen- und Balkonbepflanzung für den Sommer aufzufrischen. Die Frühlingsblumen sind weitgehend verblüht. Gärtnereien und Gartencenter halten eine Vielzahl interessanter Beet-und Balkonpflanzen bereit, die einen ganzen Sommer lang blühen. Voll im Trend sind jetzt insektenfreundliche Pflanzen, die in den Fachgeschäften besonders gekennzeichnet sind und in der Regel einfache, ungefüllte Blüten besitzen. Aber keine Sorge, auch viele gefüllte Blüten oder Lippenblüten werden von Insekten angeflogen und liefern Nektar und Pollen.

Leider gehören die beliebten Geranien nicht zu den bevorzugten Pollen- oder Nektarspendern, sie sind meistens gefüllt, so nennt man Blüten, deren Blütenblätter züchterisch vermehrt wurden. Dabei werden vorwiegend die Staubblätter in Blütenblätter umgewandelt. Ohne Staubblätter können jedoch kein Pollen erzeugt werden – die Bienen gehen leer aus.

Wer auf Geranien nicht verzichten möchte, kann vielleicht einmal eine bunte gemischte Pflanzung ausprobieren. Zu Geranien eignen sich besonders die weiße Euphorbia „Zauberschnee“, gelbe Bidens „Goldmarie“, blaue Scaevola „Fächerblume“, blaue Lobelia „Männertreu“ oder weiße Bacoba „Schneeflockenblume“ und noch viele weitere.

Für Pflanzungen in größeren Gefäßen oder auf Beeten bieten sich Cleome „Spinnenblume“, Rudbeckia „Sonnenhut“, Heliotrop „Vanilleblume“, Cosmea „Schmuckkörbchen“, Dahlien, Salvien und Zinnien, um nur einige zu nennen.

Es lassen sich auch nette Arrangements mit Kräutern zusammenstellen. Die Blüten von Lavendel, Thymian, Rosmarin, Oregano, Salbei, Kapuzinerkresse und Katzenminze locken Honigbienen, Wildbienen, Schwebfliegen und Schmetterlinge an.

Wenn die Erde in den Balkonkästen nicht zu sehr von der vorherigen Pflanzung verwurzelt ist, kann man diese durchaus wiederverwenden. Auf jeden Fall sollte man mit Hortissimo, unserem organisch mineralischen Universaldünger, das Substrat aufdüngen (2 g pro Liter Erde). Zusätzlich geben wir noch den Bodenaktivator Hortulust Kosmos Kübel (1 g pro Liter Erde) zur Pflanzenstärkung und Schutz vor Krankheiten und Schädlingen dazu. Wenn wir mit unseren Blumen Insekten anlocken wollen, sind chemische Pflanzenschutzmittel auf keinen Fall erlaubt. Deswegen müssen wir ein besonderes Augenmerk auf den vorbeugenden Schutz der Pflanzen legen. Dazu helfen alle unsere Hortulust-Produkte. Um einen umfassenden Schutz vor Pilzkrankheiten und Fraßschädlingen zu erreichen, besprühen wir zusätzlich die kompletten Pflanzen mit Hortulust Vitale Früchte ( 20 ml pro 1 Liter Wasser ) und wiederholen das in ca. 14 tägigen Abständen.

So gut versorgt werden die Pflanzen einen ganzen Sommer lang blühen und viele Insekten anlocken.

Gärtnermeister Klaus Schneider
Hortulust Pflanzenberater

Zurück zur Übersicht