BG_Waldmeister_Frühlingsplatterbse

Neue_Produkte_2019

Neue_Produkte_2019_04

Amaryllis – Der Ritterstern

Der Ritterstern ist ein Klassiker unter den blühenden Zimmerpflanzen. Er bezaubert hauptsächlich zur Weihnachtszeit und in den ersten Monaten des neuen Jahres mit seinen majestätisch großen Blüten unsere Wohn- oder Büroräume. Aus der großen Zwiebel treibt zunächst der Blütenschaft, auf dem sich bei mittlerer Zimmertemperatur nach wenigen Wochen die Blüte entfaltet. Früher kannte man die Amaryllis nur in kräftigem Rot, mittlerweile gibt es auch Züchtungen in weißen, rosa und gestreiften Varianten.

Angeboten werden die Pflanzen bereits vorkultiviert im Topf oder als lose Zwiebel, die man selbst einpflanzen kann. Es gibt auch spezielle Glasgefäße mit etwas Wasser darin auf welche die Zwiebel aufgesetzt wird und dann Wurzeln bildet und zur Blüte kommt. Neuerdings werden Zwiebeln mit einer Wachsbeschichtung angeboten. Diese werden einfach nur hingestellt und ohne weitere Behandlung zur Blüte gebracht.

Nach der Blüte kann man die Pflanze leicht weiterkultivieren und ein Jahr später wieder zur Blüte bringen. Während dem Abblühen entwickelt sich aus der Zwiebel heraus das längliche Blattwerk der Pflanze. Die welken Blüten werden entfernt, damit sich keine Samen bilden. Nun sollte man etwas Hortulust Hortissimo Malzkeimdünger auf die Erdoberfläche aufstreuen und leicht einarbeiten. Zusätzlich gießen wir in 14 tägigen Abständen mit Hortulust Universal UrFerment in der Verdünnung 1: 20 zur Erhöhung der Widerstandskraft gegen Schadinsekten und Krankheiten durch Stärkung der Pflanzenzellen. Die Pflanze tankt nun wieder Kraft in den Aufbau der Zwiebel und die neue Blütenanlage. Über Sommer kann man sie ins Freie an einen halbschattigen Platz stellen. Zusätzlich geben wir zweimal im halben Jahr ca. 3,5 g pro 15 cm Topf Hortulust Staudenpracht auf die Erdoberfläche und arbeiten es leicht ein. Das schützt vor Fraßschädlingen und Pilzkrankheiten.

Ab August reduzieren wir das Gießen und Düngen und stellen es dann komplett ein, wenn die Blätter zu trocknen beginnen. Die verwelkten Blätter können dann leicht entfernt werden. Die Ruhezeit bei niedrigeren Temperaturen ist erforderlich für die Entwicklung der neuen Blütenanlage. Nach ca. 8 bis 10 Wochen wird in der Mitte der Zwiebel ein neuer Blütentrieb sichtbar. Nun stellt man die Pflanze etwas wärmer und beginnt auch wieder regelmäßig zu gießen und zu düngen und bald entwickeln sich die Blüten wieder in voller Pracht.

Der Tipp vom Fachmann
Gärtnermeister Klaus Schneider

Hortulust Pflanzenberatung

Zurück zur Übersicht