Orchidee_3428265

Orchidee_3265980

Orchidee_1408930

Orchidee_3493954

Orchidee_1324122

Orchidee_1578981

Gartenakademie_RLP_1_qm_Heimat_1

Pixabay_Salbei_Ringelblume

Gartenidyll

Pixabay_Salatpflanzen

BG_Apfel_Jonathan

BG_Hochbeet_Schachtring_Erdbeeren

Neue_Produkte_2019

Neue_Produkte_2019_04

Orchideen

Juwelen der Natur

Sie haben eine Orchidee gekauft oder geschenkt bekommen? Herzlichen Glückwunsch, damit haben Sie sich eine der schönsten Pflanzen in Ihr Heim geholt, die die Natur hervorgebracht hat. Mit unserem Hortulust-Bodenaktivator "Orchidee" erhalten Sie die Vitalität und Blütenpracht Ihrer Orchidee!

Heilige Gewächse

Bereits seit vielen Jahrtausenden hat der Mensch eine intensive Beziehung zu diesen botanischen Schätzen, weltweit zieht sie sich durch fast alle Kulturen. Die Azteken verehrten sie als heilige Gewächse und fertigten steinerne Reliefs mit Orchideenmotiven für ihre Tempel an. Griechische Dichter widmeten ihr lange und ausführliche Schriften. Die Ureinwohner Nordamerikas kannten – schon lange bevor Europäer ins Land kamen – Vanille, die Schoten einer bestimmten Orchideenart. Für den chinesischen Philosophen Konfuzius bedeutet das Wort Orchidee so viel wie Reinheit, Anmut, Schönheit und Liebe. In buddhistisch geprägten Ländern sind Feierlichkeiten auch heute stets von Orchideenblüten begleitet. Unzählige Sammler und Forschungsreisende zog es über Jahrhunderte in die entlegendsten Winkel dieser Erde, um neue unbekannte Arten zu entdecken.

Orchideen für alle

Orchideen sind heute für Jedermann geeignet, früher waren die phantastischen Blüten nur den reichen Besitzern von Gewächshäusern vorbehalten. Heute hat die Hälfte der Bevölkerung mindestens eine Orchidee zuhause oder hatte mal eine. Jährlich werden in Deutschland 15 Millionen Orchideen verkauft. Am einfachsten klappt die Orchideenpflege mit der Phalaenopsis. Die Nachtfalterorchidee - wie die Phalaenopsis auch genannt wird - stellt keine besonderen Ansprüche an den Standort. Sie fühlt sich schnell heimisch, wenn sie nicht direkt in der Sonne steht, gelegentlicher Sprühnebel das Laub benetzt und ihre Füße - sprich Wurzeln - nicht in Staunässe stehen.

Tipps zur Orchideenpflege

Orchideen dürfen zwar stark gegossen oder auch getaucht werden, allerdings dürfen die Wurzeln nicht im Wasser stehen bleiben. Es gibt spezielle Übertöpfe, die sehr zu empfehlen sind. Staunässe im Topf führt schnell zur Fäulnis der Wurzeln, dann stirbt die Orchidee.

© Heike Boomgaarden / PerNaturam

Zudem sollten auch Orchideen regelmäßig gedüngt werden. Das geht aber nur mit speziellem Dünger ohne Anteile von mineralischen Salzen. Wir haben für Sie einen Orchideen-"Dünger" entwickelt, der absolut auf die speziellen Bedürfnisse der Orchideen abgestimmt ist.

Zurück zur Übersicht